rwe Alexander Rang (Vorstand Marketing)

rwe Alexander Rang (Vorstand Marketing)
Denn nach RS-Informationen soll Marc-Nicolai Pfeifer, Uhligs Nachfolger bei Rot-Weiss Essen, seinen zukünftigen Vorstandskollegen Rang bereits beauftragt haben, in Gespräche mit potenziellen Vermarktungsagenturen zu gehen.

Dieses Modell hatte Pfeifer mit der Firma "Infront - Sport Medien und Marketing" zu seinen Zeiten beim TSV 1860 München bereits angewandt. Gut möglich, dass auch bei RWE bald eine Vermarktungsagentur auf Sponsorensuche gehen und neue Vertriebsmöglichkeiten suchen wird.

https://www.reviersport.de/fussball...eht-zukunft-sucht-sponsoren-fuer-schalke.html
 
Empfehlung aus der WAZ: Interview: Rang bezieht Stellung
https://www.waz.de


Alexander Rang, der Vertriebsvorstand von Rot-Weiss Essen, spricht in einem Interview über seine ersten sieben Monate im Amt und die Herausforderungen, vor denen der Verein steht. Er betont, dass es Zeit braucht, um Veränderungen umzusetzen, und nennt die bevorstehende Hauptvermarktungsphase als wichtigen Meilenstein. Rang stellt auch fest, dass es Bedarf an Digitalisierung und Verbesserungen in verschiedenen Bereichen gibt. Er äußert sich positiv zum bevorstehenden Führungswechsel und betont die Notwendigkeit einer neuen Ressortaufteilung im Vorstand. Trotz Gerüchten plant er nicht, mit Sportagenturen zusammenzuarbeiten, da der Verein noch viel ungenutztes Potenzial hat. Er sieht zwar großes Potenzial, aber eine genaue Bewertung sei schwierig.
 
Wenn jetzt erst die Hauptvermarktungsphase beginnt, dann bin ich mal gespannt wie wir unseren Hochkarätern Götze und Co in den jetzigen Verhandlungen bessere Verträge in Aussicht stellen wollen, aber gut, geben wir ihm die Chance, er scheint ziemlich unter Druck zu stehen (s. Foto), aber ist sein Job. RWE schafft jeden...
 
Empfehlung aus der WAZ: Interview: Rang bezieht Stellung
https://www.waz.de


Alexander Rang, der Vertriebsvorstand von Rot-Weiss Essen, spricht in einem Interview über seine ersten sieben Monate im Amt und die Herausforderungen, vor denen der Verein steht. Er betont, dass es Zeit braucht, um Veränderungen umzusetzen, und nennt die bevorstehende Hauptvermarktungsphase als wichtigen Meilenstein. Rang stellt auch fest, dass es Bedarf an Digitalisierung und Verbesserungen in verschiedenen Bereichen gibt. Er äußert sich positiv zum bevorstehenden Führungswechsel und betont die Notwendigkeit einer neuen Ressortaufteilung im Vorstand. Trotz Gerüchten plant er nicht, mit Sportagenturen zusammenzuarbeiten, da der Verein noch viel ungenutztes Potenzial hat. Er sieht zwar großes Potenzial, aber eine genaue Bewertung sei schwierig.


Er trinkt keinen Kaffee den ganzen Tag, aber nehme ich mal an, er arbeitet Vollzeit, 8 Stunden am Tag, nur mal angenommen?
Welchen finanziellen Spielraum hat er in den sieben Monaten geschaffen?
Dass der Etat nur möglicherweise durch den Pokals erhöht werden kann, das aber auch nur minimal.
Alle Personalien werden über Social Media angefragt, ob sie mitlesen.
Mitlesen tut ja wohl keiner, wie man’s liest, aber haben darüber alle eine Ahnung.
Ich lass mich mal überraschen
 
Ich habe gerade den zweiten Teil des Interviews mit Rang gelesen. Ich bin ein wenig optimistischer als nach dem ersten Teil. Für mich hört sich, dass nicht nach Aufstieg in den nächsten Jahren an, dann sollen sie es auch so kommunizieren. Dann wissen wir, woran wir sind. Ohne ausreichen Moos , ist nun mal nix los. Wir sollten schon finanziell in der Lage sein, unsere Besten zu halten, sonst können wir jedes Jahr den Kader umbauen, das hatte Dabrowski im Winter mit den Rahmenbedingungen gemeint, das war schon fast peinlich in der Außendarstellung. Steegmann hatte einen Deal mit Oermann aus Bochum , dann noch das ausgebliebene Trainingslager. Fast hätte man denken können, wir sind ein Amateurverein. Ich hoffe Dabrowski weiß, worauf er sich da eingelassen hat, er ist ziemlich ambitioniert und gleichzeitig die ärmste Sau, wenn er eine nicht gleichwertige Truppe im nächsten Jahr trainieren soll. Lassen wir uns überraschen, vielleicht auch hinter den Kulissen mal positiv.
 
Dabrowski weiß, worauf er sich da eingelassen hat, er ist ziemlich ambitioniert und gleichzeitig die ärmste Sau
Richtig und auch ich habe gegen Ihn geschossen.
Aber ich denke nicht, dass Dabrowski nach seinen weiteren 2 Jahren in der 3 Liga bleiben wird.
Aufstieg will ich auch nicht, bloß nicht wieder in die RL West zurück.
Sonst kann ich mit einigen Jahren 3. Liga leben, aber was Ziele und Ambitionen angeht, war immer Kommerziell ein Problem mit der Öffentliche Kommunikation unter Uhlig.